ICDLI erneuert Umweltproduktdeklarationen (EPD)

Frankfurt, 22. November 2017. Nachdem das ICDLI (International Committee of the Decorative Laminates Industry aisbl) erstmals 2012 eine EPD erarbeitet hatte, wurden jetzt die Umweltproduktdeklarationen aktualisiert. Diese besitzen eine Gültigkeit von fünf Jahren. Die vom unabhängigen Programmhalter Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) geprüften Umweltproduktdeklarationen wurden nach dem höchsten Standard des Typ III erstellt.

Die neuen EPDs wurden sowohl für HPL als auch für HPL-Kompaktplatten ausgestellt. Die zwei aktualisierten Umweltproduktdeklarationen (EPD) gelten als Nachweis für die Umweltleistung von Bauprodukten und bieten eine Grundlage für die ökologische Gebäudebewertung. Alle notwendigen Informationen, unter anderem über Auswirkungen auf den Treibhauseffekt, auf den Abbau der Ozonschicht sowie der Primärenergiebedarf, sind auf einem Blick enthalten.

In Zusammenarbeit mit der Firma thinkstep AG haben alle Mitglieder des ICDLI ihre Daten gemeldet, woraus dann die beiden Umweltproduktdeklarationen entstanden sind. Die neuen Umweltproduktdeklarationen liefern anhand klar definierter Parameter quantitative, verifizierte sowie objektive Informationen über die Auswirkungen eines Produkts auf die Umwelt. Dabei wird der komplette Lebenszyklus (cradle to cradle) des Produkts (Rohstoffgewinnung, Produktion, Transport, Einsatz, Entsorgung) betrachtet.

2
v.l.n.r.: Dr. Burkhart Lehmann (IBU), Dr. Lutz Reitzel (Vizepräsident ICDLI), Ralf Olsen (Geschäftsführer ICDLI)

1